Was hüpft den da?

Was hüpft den da?

Flöhe und Milben gehören zu den lästigsten Parasiten bei Katzen. Wenn deine Katze sich häufig kratzt und unruhig wirkt, solltest du einmal das Fell deines Stubentigers untersuchen. Vielleicht hat dein Liebling ungewollte Mitbewohner in seinem Fell. Vor allem Freigänger können schnell von Flöhen befallen werden. Und was mit einem einzigen Floh beginnt, breitet sich rasend schnell zu einem ganzen Flohzirkus aus. Auch kann das Kratzen durch Milben verursacht werden. Diese befallen bei Katzen vor allem die Ohren und die Haut.

Was sind Flöhe?

Flöhe sind parasitäre flügellose Insekten. Der Katzenfloh ist braun bis rot gefärbt und ernährt sich vorwiegend vom Blut des Wirtes. Sie können bis zu 1,5m weit springen. Wenn sie es sich auf einer Katze erstmal bequem gemacht haben, legen Sie bis zu 30 Eier am Tag.

Wie erkenne ich einen Flohbefall?

Damit du auch mit Sicherheit weißt, dass deine Katze unter einem Flohbefall leidet, solltest du sie mit einem speziellen Floh-Kamm kämmen. Lösen sich dabei schwarze Krümel, so ist das ein erstes Indiz für Flöhe. Den Kamm streichst du dann über einem feuchten Küchenpapier aus.  Verwandeln sich die schwarzen Krümel bei Kontakt mit dem feuchten Küchenpapier rot, so handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Floh-Kot.

Wie werde ich Flöhe bei Katzen wieder los?

Einen leichten Floh-Befall kannst du mit Spot-On Präparaten und Flohspray bekämpfen. Vergiss dabei auch nicht, die Umgebung deines Tiers mit zu behandeln. Für die Behandlung der Umgebung  gibt es spezielle Umgebungssprays, mit denen du das Körbchen, die Möbel und alles andere, mit dem deine Katze in Berührung kommt, behandeln kannst.

Bei starkem Floh-Befall solltest du mit deiner Katze den Tierarzt aufsuchen. Dieser kann dir zusätzlich medizinische Produkte verschreiben.

Was sind Milben?

Milben sind parasitäre winzige Spinnentiere. Sie steigen beim Vorbeigehen des Wirtes auf diesen auf. Milben ernähren sich von Hautzellen.

Wie erkenne ich Milben?

Vermehrtes Kratzen kann auch ein Hinweis auf Milben sein. Ähnlich wie der Floh-Test kannst du deine Katze mit einem Floh-Kamm bürsten. Fallen diesmal orange-rote Krümel heraus, sind es Milben.  Eine besonders tückische Milbenart ist die Ohrmilbe. Sie setzt sich wie der Name schon sagt in den Ohren des Tieres ab.  Die Ohrmilbe erkennst du an einem krümeligen schwarzen Belag im Ohr und an einem vermehrten Kopfschütteln deiner Katze.

Wie bekämpfe ich Milben?

Wenn deine Katze von Milben befallen ist, solltest du mit ihr einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann die Milbenart genau bestimmen und den Befall medikamentös behandeln. Auch hier ist es wichtig, dass die Umgebung des Tieres gründlich behandelt wird, da manche Milbensorten ca. 2 Wochen ohne einen Wirt überleben und so eine Neuinfektion auslösen können.

Von Spot-On Präparaten bis hin zu Umgebungssprays findest du eine große Auswahl bei uns im Markt. Gerne beraten wir dich bei deinem nächsten  Besuch.