Rasseportrait Britisch Langhaar

Rasseportrait Britisch Langhaar

Britisch Langhaar – Geschichte

Wie der Name bereits verrät, stammt die Britisch Langhaar (auch Highlander genannt) aus Großbritannien. Ihr Ursprung liegt in der Britisch Kurzhaar. Aufgrund der beiden Weltkriege haben sich die Nachkommen der reinrassigen Britisch Kurzhaar drastisch reduziert. Um die Rasse zu retten und Inzucht zu vermeiden, wurde die Britisch Kurzhaar mit der Perserkatze gekreuzt. Die Nachkommen dieser Kreuzung wirkten im Allgemeinen etwas plüschiger und hatten ein längeres Fell.
Was ihr noch alles über die Britisch Langhaar wissen müsst, möchten wir euch heute zeigen.

Steckbrief

Herkunft: Großbritannien
Größe:
mittelgroß
Gewicht:
Kater 5,5 – 7,5 kg, Katze: 4 – 5,5 kg
Lebenserwartung:  12 – 15 Jahre
Fell:
dicht und plüschig (Teddybären)
Fellfarbe:
über 300 verschiedene Farbvariationen
Felllänge:
lang
Pflege:
durchschnittlich
Charakter:
sanft, kontaktfreudig und ausgeglichen

Akzeptanz der Rasse

Viele Zuchtvereine erkennen die Britisch Langhaar nicht als eigenständige Rasse an, da sie sich nur in der Felllänge unterscheidet. Die Meinungen gehen hier also stark auseinander. Fakt ist jedoch, dass die Britisch Langhaar seit dem Jahr 2017 offiziell als eigenständige Rasse anerkannt ist.

Ein echter Hingucker

Die Inselschönheit ist ein echter Hingucker und besticht mit ihrem schönen, halblangen Fell. Bereits als Kitten sehen sie oftmals aus wie Teddybären. Den Highlander gibt es in mehr als 300 Farbvarianten. Beginnend bei schwarz, weiß oder braun über die sogenannten Ausdünnungen lilac und fawn.  Einige von ihnen weisen sogar drei verschiedene Farben auf. 

Die wichtigsten und bekanntesten Variationen lauten:

  • Chinchilla
  • Colorpoint
  • Tabby
  • Torby
  • Tortie
  • Zweifarbig

Welche Eigenschaften auf die jeweiligen Variationen zutreffen, könnt ihr euch gerne einmal im Internet genauer anschauen.

Charakter

Die Britisch Langhaar ähnelt mit ihrem Charakter und ihren Eigenschaften denen eines Hundes. Im Gegensatz zu vielen anderen Rassen sucht sie die Nähe zu der Familie und braucht regelmäßig Aufmerksamkeit sowie Beschäftigung. Aufgrund ihrer ruhigen und ausgeglichenen Art sind sie ideale Katzen für einen oftmals stressigen Familienalltag mit kleinen Kindern. Sie können auch problemlos mit Hunden unter einem Dach leben. Zudem werden sie zumeist als ideale Hauskatzen bezeichnet, da sie einen geringen Bewegungsdrang haben und sich ungern weit vom Haus entfernen. Sie brauchen ständig den Kontakt zur und die Aufmerksamkeit der Familie.  Natürlich freuen auch sie sich über etwas Auslauf im Freien oder auf einem Balkon. Dieser sollte dann aber bitte für Katzen gesichert sein.

Hier noch einmal die wichtigsten Eigenschaften kurz zusammengefasst:

  • familienfreundlich, gerade auch mit Kindern
  • intelligent
  • verspielt
  • neugierig
  • kontaktfreudig gegenüber Menschen und Hunden

Fellpflege

Kommen wir nun auf die Fellpflege beim Highlander zu sprechen. Der Pflegeaufwand hält sich trotz des längeren Fells in Grenzen. In der Regel reicht es aus, wenn ihr euren Stubentiger ein- oder zweimal die Woche bürstet. Während des Fellwechsels solltet ihr etwas öfter bürsten, um dem Tier den Fellwechsel zu erleichtern.
Das regelmäßige Bürsten stärkt zudem euer Vertrauensverhältnis zum Tier.  

Haltung und Ernährung

Haltung

Wie bereits erwähnt, ist die Britisch Langhaar die ideale Hauskatze. Sie hat einen geringen Bewegungsdrang und ist gerne von ihren Liebsten umgeben. Für die Freigänger unter ihnen reicht oftmals ein Garten oder ein gesicherter Balkon. Aufgrund ihrer starken Bindung zu uns, wird sie sich ohnehin nicht weit vom Haus entfernen.

Ernährung

Bei der Ernährung hat die Britisch Langhaar keine besonderen Ansprüche. Wie fast jede andere Rasse auch brauchen sie hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil.

Wenn ihr weitere Infos zur perfekten Ernährung von Beginn haben möchtet, schaut gerne bei uns im Markt vorbei. Unser Fachpersonal hilft Ihnen gerne weiter.