Wir stellen vor, den Labrador

Wir stellen vor, den Labrador

Ein Freund fürs Leben

Der Labrador gehört zu den beliebtesten Familienhunden der Welt. Durch seine verspielte und kinderfreundliche Art eignet er sich ideal als erster Hund für junge Familien. Natürlich bringt unser Vierbeiner noch viel mehr großartige Charaktereigenschaften mit sich.
Auf diese Eigenschaften, sowie viele weitere Merkmale unseres beliebten Schlappohrs möchten wir heute genauer eingehen.

Steckbrief

Herkunft: Großbritannien

Rasse: Labrador Retriever

Lebenserwartung:  10 – 14 Jahre

Gewicht: 25 – 36 kg

Größe: Rüde = 56 – 57 / Hündin = 54-56

Fell: kurzes und dichtes Fell, in der Regel schwarz, gelb oder braun

Charakter: kinderlieb, treu und liebevoll

Wesen

Unser Vierbeiner ist ein absoluter Menschenfreund. Mit seiner kinderfreundlichen Art ist er das perfekte Familienmitglied. Er ist verspielt, neugierig und möchte sein Rudel auf Schritt und Tritt begleiten. Durch Ihren hohen Bewegungsdrang sind Sie für größere Touren oder toben mit den Kindern perfekt geeignet. Ihr könnt euren Vierbeiner auch jederzeit neue Dinge beibringen, da Sie sehr lernwillig sind. Zudem sind sie sehr geduldig und ausgeglichen. Sie können sich also ideal auf den hektischen Alltag in einer Familie einstellen und sich neuen Umständen anpassen. Mit ihrer friedlichen Art können Sie auch zum allgemeinen Familienfrieden beitragen.

Erziehung

Unser Labrador ist ein friedvolles Tier. Er ist sehr kontaktfreudig gegenüber Mensch und Tier. Auch seine Erziehung bringt in der Regel keine großen Hürden mit sich. Bereits im Welpenalter ist der Vierbeiner sehr neugierig, lernwillig und wissbegierig. Ihr könnt ihm spielerisch und mit kleinen Belohnungen schnell neue Dinge beibringen. Auf diese Weise könnt ihr euren Hund fördern und seine Lust auf neues Nachkommen.

In welchen Bereichen wird der Labrador eingesetzt

Unsere beliebten Vierbeiner haben es einfach drauf. Aufgrund Ihrer Züchtung im Jagdbereich, werden Sie auch heute in vielen Bereichen zur Unterstützung eingesetzt.

Wir haben euch mal einige Bereiche aufgelistet:

  • Jagdhund
  • Rettungshund
  • Blindenhund
  • Rauschgifthund

Ernährung

Die Ernährung spielt bei dem Labrador eine entscheidende Rolle. Er neigt zum Vielfraß und lässt keine Gelegenheit zum Futtern aus. Die Gefahr von Übergewicht ist also jederzeit gegeben. Achtet also auf eine ausgewogene Ernährung mit ausreichen Fleisch, Obst und Gemüse. Zudem solltet Ihr feste Mahlzeiten festlegen und für ausreichen Bewegung sorgen.

Auf diese Lebensmittel solltet ihr in großen Mengen verzichten:

  • Viel Getreide
  • Geschmacksverstärker
  • Farb- und Konservierungsstoffe
  • Zu viele Leckerlies

Fellpflege

Lasst und jetzt noch einen Blick auf das Fell werfen.
Grundsätzlich ist festzuhalten, dass der Pflegeaufwand hier sehr gering ist. Der Labrador hat dichtes und kurzes Fell, bei dem regelmäßiges Bürsten ausreichend ist. Einziger Nachteil sind die vielen kurzen Haare, die der Hund das ganze Jahr über verliert. Unser Staubsauer wird also ein stetiger Begleiter.

Anschaffung

Achtet beim Kauf eines Welpen immer auf die richtigen Züchter. Dieser sollte sorgfältig ausgewählt werden und Seriosität, sowie ausreichend Erfahrung mitbringen. Ein Hund, der von Beginn an richtig gepflegt wird, hat in der Regel eine höhere Lebenserwartung und bleibt häufiger von Krankheiten verschont.